Costa Brava und Pyrenäen von Girona: die beliebteste und umfassendste Destination für Radfahrer in Südeuropa

Die Kombination eines einzigartigen, wie zum Radfahren geschaffenen Gebiets mit einem speziell abgestimmten Angebot ergibt das begehrte „Made for Cycling“

Sie haben es sicher schon ausprobiert und festgestellt: Vom Rad aus sieht man die Welt mit anderen Augen. Alles läuft in angemessener Geschwindigkeit ab und man wird Teil einer bewegten Landschaft. An der Costa Brava und in den Pyrenäen von Girona erwarten Sie unzählige Kilometer idealer Routen und Landstraßen, auf denen Sie sicher in die Pedale treten und jeden Abschnitt genießen können. So als ob Sie ihn neu ausrollen würden, egal ob mit dem Straßenrad, dem Mountain- oder dem Gravelbike.

Ein ausgedehntes Netz an Nebenstraßen, Fahrwegen und Trails führt Sie durch abwechslungsreiche, überraschende Landschaften. So können Sie bei einer Ausfahrt von den schönsten Buchten am Mittelmeer über mittelalterliche Dörfer zwischen Vulkanen bis zu Hochgebirgspässen in den Pyrenäen gelangen.

Brauchen Sie noch weitere Gründe? Wir haben sie! Ganzjährig angenehme Temperaturen, die Vielfalt und Schönheit der Landschaften sowie klassische Berge und Routen, die jeder mindestens einmal im Leben befahren sollte: die berühmte Hincapie Loop im Gavarres-Massiv, die Gebirgsstraßen nach Vallter 2000, mit 2150 Metern Seehöhe das höchste Straßenradziel in Katalonien, oder zur Wallfahrtskirche Mare de Déu del Mont bei Rocacorba, oder auch die Küstenstraße von Lloret über Tossa de Mar bis Sant Feliu de Guíxols. Dies sind nur einige der Highlights, denen die Costa Brava und die Pyrenäen von Girona ihren Ruf als Traumdestination für Radfans verdanken.

Der Tag, an dem die Welt uns entdeckte

Es ist schon einige Zeit her, dass Johnny Weltz, Ex-Radprofi im Fagor-Team und späterer technischer Leiter von US Postal, die Costa Brava und die Pyrenäen von Girona 1986 als Trainingssitz wählte. Weltz war einer der Vorreiter; den Wendepunkt bildete jedoch die Ankunft des berühmten (und umstrittenen) Lance Armstrong in Girona. Richtig ist, dass dieses Gebiet seither mit Riesenschritten ein enormes Potenzial als Sportdestination entfaltet hat und zu 100 % auf Radfahrer ausgerichtete Angebote und Erlebnisse bietet. Ideal zur Planung einer individuell abgestimmten Reise für Radfans mit hoch spezialisierten Dienstleistungen. Dazu gehören Verleihangebote von Spitzenfahrrädern, einschließlich E-Bikes, ebenso wie speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern ausgerichtete Unterkünfte, mit Fahrradabstellraum, Waschmöglichkeiten für Sportbekleidung, Physiotherapeuten und individuell abgestimmter Ernährung. Zweifellos können nur wenige Gebiete auf ein derartig spezialisiertes Angebot verweisen.

Radtradition in Girona und an der Costa Brava

Es ist nicht zu leugnen, dass das starke Engagement der Profi-Teams eine ungeahnte Sogwirkung entfaltet hat. Aber auch die hiesigen Radfahrer wissen seit Jahrzehnten, dass ihre Heimat alles bietet, um zu einer der beliebtesten Raddestinationen des Kontinents zu werden. Lang ist die Liste traditionsreicher Radfahrerclubs in Dörfern und Städten, die dem Nachwuchs von Kindheit an die Liebe zum Radsport und die Vorteile der Bewegung in freier Natur vermittelt. Dutzende Amateurvereine haben hier ihren Sitz und die Tradition reicht bis in die höchsten Profiklassen, wie u. a. die Präsenz des Frauen-Profiteams UCI Continental Massi Tactic Women Team sowie des Unter-23-Nachwuchsteams Antiga Casa Bellsolà Girona Cycling Team beweisen.

So hat sich die Radwelt in allen Facetten entwickelt und es ist kein Zufall, dass die Pyrenäen von Girona und die Costa Brava auf herausragende Incoming-Agenturen, Rad-, Komponenten-, und Radbekleidungshersteller – wie Megamo, Tactic, Sismic oder Chapter 3 von David Millar – verweisen können. Dazu kommen spezialisierte medizinische und Physiotherapieeinrichtungen, wie Centre Cenit, oder spektakuläre, ausschließlich der Fahrradwelt gewidmete Läden, wie Bici Escapa, Biking Point oder in Kürze Velodrom Barcelona.

Die Zugkraft der Professionalität lokaler Fachunternehmen

Viele Radfans jeglicher Spezialdisziplinen setzen auf die Unterstützung durch Profis bei der Erkundung neuer Gebiete und beim Ausprobieren einzigartiger Erlebnisse. Zahlreiche spezialisierte Fachunternehmen bieten den Vorteil lokaler Kenntnisse und erstellen Vorschläge für jedes Anspruchsniveau und jede Geldbörse. Auch für die aufstrebende Modalität der E-Bikes, wie die Vielfalt spezifischer Routen für Elektrofahrräder beweist, mit allen Einrichtungen und Dienstleistungen, damit Sie Ihre Erkundung des Gebiets unbekümmert und in vollen Zügen genießen können.

Die Experten wissen, worauf es ankommt, wenn sie Ihnen maßgeschneiderte Radfahrprogramme erstellen. Sie kennen das Gebiet wie ihre Westentasche und sorgen für alles, damit Sie sich um nichts anderes kümmern müssen, als die schönsten Routen und die berühmtesten Passstraßen des Radrennsports zu genießen.

Ein umfassender Veranstaltungs- und Wettkampfkalender …

Ausgehend von dieser traditionsreichen Neigung für den Radsport ist eine Vielfalt an Wettbewerben entstanden, zu denen jedes Jahr Tausende Teilnehmer kommen, darunter Weltmeister verschiedenster Disziplinen und international herausragende Persönlichkeiten. In der breiten Palette an Wettkämpfen finden sich welche für erfahrene Radrennfahrer, ebenso wie Angebote für sportliche Einsteiger. Zu den herausragendsten Terminen im Veranstaltungskalender gehören das große Radfestival Sea Otter Europe Costa Brava-Girona (der berühmteste Event in Südeuropa), das Girona Cycling Festival, Terra de Remences, 100 % Tondo, Gran Fondo Lloret-Costa Brava, 3 Nacions, Gran Fondo DlaX, die Cadí Challenge, Transpyr Backroads, um nur einige zu nennen. 

… Auf den Spuren der besten Radrennfahrer der Welt

Im Rahmen des Profi-Radrennsports bilden diese Straßen bei internationalen Veranstaltungen wie der Katalonien-Rundfahrt (Volta a Catalunya), der Spanien-Rundfahrt (Vuelta a España) oder auch bei einer Etappe der Tour de France durch Girona (2009) die Sportstätten berühmter Radgrößen. So sind diese Landstraßen und Gebirgspässe (Link zur Karte) zu Schauplätzen der Meisterleistungen einiger der bekanntesten Radfahrer der Welt geworden.

Dazu kommen die verschiedenen Rennen im Rahmen des Mountainbike-Weltcups, zu denen die besten Mountainbiker der Welt nach Girona anreisen.

Wenn ein Hobby zur Lebensphilosophie wird

Diese wachsende Spezialisierung als Radfahrer-Destination ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass zahlreiche Radprofis dieses Gebiet als perfekte Destination für ihr Training entdeckt haben und von den Bewohnern gut aufgenommen wurden. Das Ergebnis? Ein einzigartiges Ambiente für Radliebhaber, das auf allen Straßen, Plätzen und Gassen zu spüren ist, wo man auch mal so nebenbei den einen oder anderen Profi treffen kann. Denn viele Profi-Teams aus aller Welt haben die Costa Brava und die Pyrenäen von Girona als Sitz für ihre Trainingscamps gewählt, darunter Kasia Niewiadoma, Michael Woods oder Dan Martin.

So ist es auch kein Zufall, dass einige der berühmtesten Radfahrer-Cafés in Girona von Profi-Radfahrern gegründet wurden, wie La Fábrica von Christian Meyer, das Federal Café von Rory Sutherland oder das Hors Catégorie von Robert Gesink. Die Liebe der Radfahrer zum Kaffee ist leicht zu erklären. Denn ein guter Kaffee bietet nicht nur Genuss für die Sinne, er verleiht auch den speziellen Elan, den wir manchmal für eine rasche Tempofahrt oder zur Bewältigung mehrerer Passstraßen benötigen. Wenn Sie sich jetzt vorstellen, diesen köstlichen Kaffee gemeinsam mit einem frisch gebackenen, hausgemachten Kuchen in einem kosmopolitischen Ambiente mit lokalem Flair serviert zu erhalten … Dann sind Sie hier: Willkommen in Girona! Einer der Städte mit dem höchsten Anteil an Radfahrer-Cafés pro Einwohner.

Ein echtes Paradies für Mountainbiker

Selbst die Bewohner des Gebiets entdecken bei jeder Ausfahrt mit dem Mountainbike neue Wege und Landschaften. Es gibt kaum eine Garage, in der nicht mindestens eines davon steht, mit noch warmen Reifen vom letzten Ausflug durch unglaublich schöne Naturräume. Denn das Biken im Gelände ist hier sehr beliebt.  Das MTB ist das perfekte Transportmittel, um charmante Bergdörfer zu erkunden und auf der Fahrt von den Pyrenäen bis zur Costa Brava, vorbei an Feldern und kristallklaren Gewässern, das Gefühl der Freiheit zu genießen. Einen kleinen Vorgeschmack auf die unzähligen Möglichkeiten, die Sie als Mountainbiker zwischen der Costa Brava und den Pyrenäen von Girona vorfinden, bietet Ihnen dieses Video.

Eine rasante Abfahrt durch die Bike Parks

La Molina Bike Park ist ein bekannter Bezugspunkt für Downhill- und Enduro-Fahrer der MTB-Welt. Unter Ausnutzung der vorhandenen Liftanlagen bietet er 13 Downhill-Pisten aller Schwierigkeitsgrade, eine Cross-Country-Strecke und einen Woodpark. Insgesamt 27 Kilometer speziell angepasster Strecken mit jeder Art von Elementen, die durch dichte Wälder und einzigartige Landschaften führen.

Auch die Costa Brava gilt als Singletrail-Paradies, mit Anlagen in den küstennahen Gebirgsstöcken der Gavarres und der Guilleries, die zahlreiche Pisten für einen gemütlichen Einstieg in diese Sportart, ohne die technischen Komplikationen der anspruchsvollsten Einrichtungen bieten. Zu den Letztgenannten gehört der Bike Park in Osor. Dieser verfügt über lange, technische komplizierte Strecken für rasante Downhill-Fahrten mit ausgeklügelten Details im kanadischen Stil, darunter perfekt in die Landschaft integrierte Holzbrücken und -stege.

Direkt an der Costa Brava ist das MTB-Zentrum Salines-Bassegoda hervorzuheben, in dem auch Weltcup-Rennen der Modalität Enduro abgehalten werden.

Bei so vielen Mountainbike-Anhängern und einem derart idealen Gelände ist es tatsächlich kein Wunder, dass auch die besten Rennen hier stattfinden. Damit sind nicht nur die unzähligen Events für das breite Publikum gemeint, die allerorts abgehalten werden, sondern auch international renommierte Veranstaltungen, wie die Tramun, der Internationale Katalonien-Cup von Banyoles und Girona oder die prestigereichen und anspruchsvollen Etappenrennen Girona MTB Challenge, Transpyr Coast to Coast oder Catalunya Bike Race.

Aus der Liebe zum ganzjährigen Radsport sind darüber hinaus zahlreiche selbstgeführte Etappentouren entstanden, darunter die Cerdanya 360, Trinxat BTT, BI6000, die Gran Volta a l’Empordà, Tracks dels Volcans, Pedals d’en Serrallonga, Pedals de les Gavarres.

Grüne Wege: Radtourismus im selbstbestimmten Tempo

Dem Charme des Radtourismus kann man allein oder in Gesellschaft verfallen. Nicht das Ziel ist wichtig, sondern das Gefühl, dieses Meter für Meter zu erobern und dabei die Route mit ihren unzähligen Überraschungen zu genießen. Die Wege – angelegt auf ehemaligen Bahnstrecken, die die Dörfer und Industriebetriebe der Pyrenäen mit jenen der Costa Brava verbanden – bilden heute ein gepflegtes Netz sogenannter „grüner Wege“ bzw. Vies Verdes. Fünf derart angepasste Strecken mit geringem Gefälle und unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad stehen zur Verfügung, darunter die Carrilet-Route (57 km). Die Routen führen Sie auf insgesamt mehr als 140 Kilometern durch verschiedene Gebiete und etwa 30 Dörfer, ohne Gefahr durch den Straßenverkehr, sodass Sie die Reise auf dem Drahtesel unbeschwert genießen können.

Eine breite Auswahl an Radrouten von den Pyrenäen bis zur Costa Brava, auf dem Straßenrad oder dem Mountainbike, ergänzt durch ein umfassendes Natur-, Gastronomie-, Freizeit- und Erlebnisangebot für Familien oder Freundesgruppen, zur Erkundung eines reichhaltigen Kulturerbes und uralter Traditionen vom Hochgebirge bis zu verborgenen Stränden.

Gravelbiken, ein Lebensstil mit dem Namen eines Fahrrads

Das Steckenpferd, Kilometer um Kilometer an Neben- und Schotterstraßen abzuspulen, brachte das Gravelbiken als gesellschaftliches und sportliches Phänomen hervor. Einen Lebensstil mit einer wachsenden Anhängerschaft, die in dieser Disziplin ihre Begeisterung für das Radfahren entdeckt hat. Eine Modalität, mit der Menschen vom Rad aus zu sich finden und die auch bei Incoming-Agenturen und Veranstaltern geführter Touren einen starken Aufschwung erlebt, einschließlich des Verleihs der erforderlichen Ausrüstung, darunter hochkarätige Gravelbikes.

Und wenn es eine ideale Route zur Stärkung dieser Verbindung sowie der Verbundenheit über Grenzen hinweg gibt, so heißt sie Pirinexus: Diese 353 Kilometer lange Strecke verbindet die Landkreise der Provinz Girona über grüne Wege, Feldwege und wenig befahrene Nebenstraßen mit dem katalanischsprachigen Teil Frankreichs. Ein weiterer Vorschlag ist die 220 km lange Ter-Route, die auf über 2000 Metern Seehöhe mitten in den Pyrenäen von Girona ihren Ausgang nimmt und dem Lauf des Flusses Ter bis zu seiner Mündung im Mittelmeer folgt. So erleben Sie den Genuss einer sicheren Radfahrt auf einer gut gekennzeichneten Route mit einem umfassenden Angebot an speziell abgestimmten Dienstleistungen und Übernachtungsmöglichkeiten, und erkunden das Gebiet im selbstbestimmten Tempo.

Wer nach dieser Erfahrung auf Wettbewerbe aus ist, um sich mit anderen zu messen und das in dieser Community sehr gesuchte Gemeinschaftsgefühl zu stärken, kommt hier ebenfalls auf seine Rechnung. Neben eintägigen Events finden sich Etappenrennen, darunter The Traka Gravel, Sa Costa Brava, La Santa Vall, die Pirinexus 360 Gravel oder die Girona Gravel Ride, wobei die letztgenannten im Rahmen der sportlichen Wettbewerbe des Festivals Sea Otter Europe Costa Brava-Girona Bike Show ausgetragen werden.

Was ist, wenn Sie beim Aufwachen in den Pyrenäen Lust auf die Costa Brava verspüren?

Das kann natürlich vorkommen. Was ist, wenn Sie beim Aufstehen in den Pyrenäen Lust auf das Meer verspüren? Dann nehmen Sie am besten das Angebot von José Antonio Hermida wahr und begleiten ihn auf einer Traumreise über Gravel-Strecken, Nebenstraßen, Gebirgspässe und grüne Wege bis zum Mittelmeer. Hermida ist einer der besten Kenner des Gebiets und internationaler MTB-Botschafter in Girona, außerdem Weltmeister 2010 und Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Athen 2004.

Es ist eine Herausforderung zu einer Fahrt im selbstgewählten Tempo, kein Wettbewerb und kein Rennen gegen die Uhr. 200 km sind zu bewältigen, der Großteil davon mit leichtem Gefälle, wobei Ihre körperliche Verfassung stets berücksichtigt wird und so viele Tage wie nötig eingeplant werden. Eine Reise vom Gebirge zum Meer. Ein Abenteuer, das im Gedächtnis verbleibt und Ihre Radfahrer-Leidenschaft bekräftigt.

Fotos: The Col Colective, Klassmark, Volata, Daniel Hugues, Tristan Cardew, Batista-Sans, Archivo de imágenes PTCBG